Studienlehrgang zum Hundetrainer AV ©

Berufsbild: Hundetrainer

Die Tätigkeit als Hundetrainer erfordert besondere fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten,
die durch eine ständige Aktualisierung des vorhandenen Wissens aufrechterhalten
werden müssen.
Die Beziehung zwischen Hund und Mensch hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte
wesentlich verändert. Sie ist heute weniger auf den Nutzen des Tieres ausgelegt, sondern
wird eher als eine Partnerschaft verstanden.

Entsprechend geändert haben sich auch die Anforderungen an den modernen Hundetrainer. Dieser bietet heute nicht mehr nur die Ausbildung des Hundes für den Hundesport an, sondern hat die verantwortungsvolle Aufgabe, Hund-Mensch-Teams auf die vielfältigen Anforderungen der modernen Gesellschaft vorzubereiten.

Die Ausbildung umfasst Kenntnisse und Erfahrungen aus der Ethologie, der experimentellen Psychologie und der humanen Psychologie.

Sie erfahren, wie zwischen echten Verhaltensstörungen und störendem, aber natürlichem Verhalten von Hunden zu unterscheiden ist.

Das Lernverhalten der Hunde wird genauestens studiert, um die optimalen Wege zur Erziehung aufzeigen zu können. Ebenso werden auch ethische Grundsätze des Hundetrainings kritisch beleuchtet. Um den Anforderungen gerecht zu werden sind zusätzlich die gesetzlichen Grundlagen für die Hundehaltung in der Schweiz im Lehrplan erhalten.

Am Ende der umfangreichen Ausbildung können Sie viele Hund-Mensch-Teams beim Start in ihre neue Partnerschaft unterstützen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Weitere Informationen:

Broschüre Hundetrainer

Broschüre Information zu Studiengängen

Broschüre Komplett

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.